Gesprächsreihe Glaubensvielfalt USA: Buddhismus

Derk Janßen im Gespräch mit Christoph Pingel über den Nichiren-Buddhismus (Soka Gakkai International)

17.02.2016, 19:00 Uhr, Carl-Schurz-Haus, Freiburg im Breisgau

Der Nichiren-Buddhismus geht auf den buddhistischen
Lehrer Nichiren Daishonin (1222-82) zurück, der
im Japan der Kamakura-Zeit (1185-1333) lebte und
eine Rückbesinnung auf die Lehren des „Lotos Sutra“
propagierte. Nichirens Wirken gab in Japan Anlass
zu zahlreichen Schulgründungen, von denen die der
„Soka Gakkai“ (Gesellschaft zur Werteschaffung) 1930
durch die Reformpädagogen Tsunesaburo Makiguchi
und Josei Toda, heute die „Soka Gakkai International“
(SGI), die folgenreichste gewesen ist. Nach seinem
ersten Auslandsbesuch 1960 in den USA, trieb Daisaku
Ikeda, gegenwärtig Präsident der Gemeinschaft, ihre
Internationalisierung voran, was 1975 zur Gründung der SGI
auf der Pazifikinsel Guam (USA) führte. Die Trennung von
der in Japan verankerten konservativ-traditionalistischen
Nichiren Shoshu-Priesterschaft 1991 konstituierte die
unabhängigen nationalen SGI-Organisationen als reine
Laiengemeinschaften. Im Zentrum des Gemeinschaftslebens
stehen wöchentliche lokale Gruppentreffen zu Ausübung,
Studium und Gespräch. Die SGI-USA zeichnet sich durch
ein hohes Maß an ethnischer Diversität aus, viele ihrer
Mitglieder sind afroamerikanischer und hispanischer
Herkunft.

Eintritt frei

Veranstaltungsort:

Carl-Schurz-Haus

Konferenzraum

Eisenbahnstr. 62

79098 Freiburg im Breisgau

 

Veranstaltungssprache: Deutsch

Veranstalter: Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut (DAI) Freiburg e.V.
Mit: Colloquium politicum, Landeszentrale für politische Bildung

Mehr Informationen zur Veranstaltung: www.carl-schurz-haus.de

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.