SGI-Präsident gratuliert ICAN zum diesjährigen Friedensnobelpreis

Tokio, 6. Oktober 2017: 

Daisaku Ikeda, Präsident der buddhistischen Vereinigung Soka Gakkai International (SGI), hat ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) zur Verleihung des Friedensnobelpreises 2017 beglückwünscht. In seinem Gratulationsbrief schreibt er: „Diese Anerkennung ist eine Quelle tiefer Ermutigung für alle, die sich für die Abschaffung von Atomwaffen eingesetzt haben, insbesondere für die Hibakusha und die Mitglieder der globalen Zivilgesellschaft, die in Solidarität mit ihnen stehen. (…) Die Verleihung des Friedensnobelpreises an ICAN ist ein Grund für unvergleichliche Freude.“

Die SGI ist stolz darauf, seit der Gründung von ICAN im Jahr 2007, als internationaler Partner der Bewegung für die Verwirklichung einer Welt ohne Atomwaffen, mitzuarbeiten. Die bisherige Kooperation zwischen der SGI und ICAN bestand insbesondere darin, Bildungsmaterialien herzustellen. Hierzu gehören „Zeitzeugenberichte aus Hiroshima und Nagasaki: Frauen erheben ihre Stimmen für den Frieden“ (2009), eine DVD mit Kurzinterviews mit Hibakusha aus Hiroshima und Nagasaki (2012), die Ausstellung „Die Würde des Lebens beschützen. Für eine Welt ohne Atomwaffen“ (2012), die bisher in 79 Städten in 19 Ländern auf der ganzen Welt gezeigt wurde. Im September dieses Jahres produzierten die SGI und ICAN zusammen einen kurzen Zeichentrickfilm über die Bedeutung des Atomwaffenverbotsvertrags. Die SGI wird sich auch weiterhin an dem langen Kampf für die Abschaffung dieser zutiefst unmenschlichen Waffen beteiligen. In seinem Glückwunschschreiben ermutigt Herr Ikeda: „Die Verabschiedung des Atomwaffenverbotsvertrags und die heutige Auszeichnung markieren den Beginn einer neue Phase in dem Bemühen um die Abschaffung von Atomwaffen. Sie sind Ausdruck eines neuen Schwungs und wachsenden Engagements.“

ICAN-Geschäftsführerin Beatrice Fihn sagte zum Zeitpunkt der Verabschiedung des Verbotsvertrags in einem Interview: „Die SGI war einer unserer größten Partner in diesem Kampf. Glaubensbasierte Perspektiven sind extrem wichtig, weil es einen moralischen Grund dafür gibt, warum wir das tun.“

Die Soka Gakkai International (SGI) ist ein gemeinnütziges buddhistisches Netzwerk mit 12 Millionen Mitgliedern auf der ganzen Welt. Die SGI setzt sich seit 60 Jahren für die Abschaffung von Atomwaffen ein. Ausgangspunkt war eine Erklärung zur Abschaffung von Atomwaffen, die der zweite Präsident der Soka Gakkai, Josei Toda, am 22. September 1957 öffentlich verkündete.

 

[Zum vollständigen Text von Daisaku Ikedas Gratulationsbrief an ICAN]

 

Pressekontakt International:

Joan Anderson

Office of Public Information

Tel: +81-80-5957-4711

Fax: +81-3-5360-9885

E-mail: anderson[at]soka.jp

 

Pressekontakt Deutschland:

Alexandra Raabe, Soka Gakkai International-Deutschland 

Tel: +49-(0)-6721-9040 

Fax: +49-(0)-6721-13001 

E-Mail: araabe[at]sgi-d.org

 

Pressekontakt Österreich:

Christian Pavlovsky, Oesterreich Soka Gakkai International 

Tel: +43-(0)69910615353 

Fax: +43-(0)19791835 

 

E-Mail: pavlovsky[at]oesgi.org

 

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.