SGI-Präsident erhält Ehren-Professur von der Tsinghua-Universität, China

Tokio, 13. Mai 2010: Daisaku Ikeda, Präsident der buddhistischen Laienorganisation Soka Gakkai International, wurde von der Tsinghua-Universität* in China eine Ehrenprofessur verliehen.

SGI-Präsident erhält Ehren-Professur von der Tsinghua-Universität, China

Präsident Gu Binglin von der Tsinghua-Universität verleiht die Ehrenprofessur an SGI-Präsident Ikeda in der Soka International Friendship Hall in Sendagaya, Tokio.

Die Verleihungszeremonie fand am 13. Mai in Tokio statt. Der Präsident der Tsinghua Universität Gu Binglin sowie der stellvertretende Generalsekretär Wang Jinzhan und andere Amtsträger der Universität nahmen an der Zeremonie teil. Ebenfalls anwesend waren der chinesische Botschafter in Japan Cheng Yonghua und der Gesandtschaftsrat Sun Jianming.
In seiner Rede erläuterte Präsident Gu die Gründe seiner Hochschule für die Entscheidung, Herrn Ikeda diesen akademischen Titel zu verleihen: „Auf Grund seines außergewöhnlichen Weitblicks machte Herr Ikeda 1968 einen öffentlichen Vorschlag für die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Japan und setzte damit eine klare Richtung für die Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern". Er fügte hinzu: „Er widmete sein ganzes Leben der Verwirklichung der Ideale des dauerhaften globalen Friedens und des Glücks der Menschheit. Dafür hat Herr Ikeda breite Anerkennung bekommen sowie den Respekt und die Wertschätzung von friedliebenden Menschen in China und in der ganzen Welt". 

Mit dieser Ehrenprofessur beläuft sich die Gesamtzahl der akademischen Ehrungen auf 288, die Herrn Ikeda für seinen Beitrag zur Schaffung von Frieden, kulturellem Austausch und zur Förderung des Dialogs von Instituten in 51 Ländern verliehen wurden.

Daisaku Ikeda ist der Gründer der Soka-Universität in Japan. Diese Universität war die erste Hochschule in Japan, die 1975, unmittelbar nach der Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Japan, chinesische Studenten aufnahm. Derzeit führt die Soka-Universität Austauschprogramme mit mehr als 30 Universitäten in China durch, seit 2003 auch mit der Tsinghua-Universität. Herr Ikeda ist auch Gründer der Min-On Konzert- Agentur, die den kulturellen Austausch zwischen Japan und China in den vergangenen 35 Jahren gefördert hat. Dieses Jahr hat Min-On die „China National Acrobatic Troupe“ eingeladen, um von Februar bis Mai in den großen japanischen Städten aufzutreten.

*Die Tsinghua-Universität in Peking,  ist eine der Top-Universitäten Chinas, gleichrangig mit der Peking-Universität und der Shanghai Jiao Tong-Universität. Sie wurde 1911 gegründet und wird sowohl  in Asien als auch von der chinesischen Diaspora in der ganzen Welt sehr geschätzt. Zu ihren Absolventen gehören Koryphäen wie die Nobelpreisträger Chen Ning Yang und Tsung Dao Lee, der chinesische Präsident Hu Jintao und der Historiker und Schriftsteller Ji Xianlin.

Pressekontakt:
Junko Ota, Büro für öffentliche Informationen, Soka Gakkai International
Tel:  +81-3-5360-9475
Fax: +81-3-5360-9885
email: jota[at]sgi.gr.jp

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.