Ausstellung „Von einer Kultur der Gewalt zu einer Kultur des Friedens“ vom 11. – 21. September im Rathaus von Erlangen gezeigt

Etwa 80 Gäste nahmen am 11. September 2012 an der Eröffnungsveranstaltung der Wanderausstellung „Von einer Kultur der Gewalt zu einer Kultur des Friedens“ teil, die im Rathaus von Erlangen stattfand.

Der Oberbürgermeister von Erlangen, Dr. Siegfried Balleis, hob in seiner Rede hervor, dass Menschen aus 140 Nationen in Erlangen miteinander und nicht gegeneinander arbeiteten. In der Stadt bestünde eine lange Tradition, dass sich verschiedene Religionen harmonisch für den Frieden einsetzten und damit dem Prinzip des „Welt-Ethos“ von Prof. Dr. Hans Küng folgten. Die Ausstellung sei ein wichtiger Beitrag für diese besondere Atmosphäre, die in Erlangen in den letzten zehn Jahren kultiviert wurde.

Matthias Jochheim, Vorsitzender von IPPNW-Deutschland, schlug eine menschliche und soziale Reorganisation unserer Wirtschaft vor, basierend auf humanistischer Ethik und Nachhaltigkeit anstatt auf Egoismus und Habgier. Unsere heutige Vernetzung erfordere eine internationale Zusammenarbeit und eine globale Sicht auf unseren Planeten, wobei der Schutz unserer natürlichen Ressourcen und das Wohl der gesamten Menschheit als Kriterien für wirtschaftliche Unternehmungen gelten müssen. Außerdem erwähnte er in seiner Ansprache, dass der im letzten Jahr verstorbene Prof. Dr. Dr. Horst-Eberhard Richter, der Mitbegründer der deutschen Sektion von IPPNW war, mit großer Freude mit der Soka Gakkai zusammengearbeitet habe. Prof. Richter habe Fragen über die Krise, mit der die Menschheit konfrontiert ist, aus einer psychoanalytischen Sicht beantwortet. Indem wir seine Bücher lesen, könnten wir immer noch viel von ihm lernen.

Die Ausstellung wurde in Erlangen als Zusammenarbeit vom Friedensweg der Religionen in Erlangen, dem Global Cooperation Council (GCC), den Internationalen Ärzten für die Verhütung des Atomkriegs, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) und der Soka Gakkai International-Deutschland (SGI-D) gezeigt.

 

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.