Ehrenamtliche Helfer der SGI-Island beteiligen sich an Aufräumaktion nach Vulkanausbruch

Am 16. Mai 2010 nahm die SGI-Island offiziell an einer „Aufräumaktion“ teil, um den Bewohnern der Stadt Vík zu helfen, die von dem Vulkanausbruch am 14. April stark betroffen waren.

Mit Schutzbrillen und -masken ausgestattet, fegten die Generaldirektorin Eygló Jónsdóttir und Mitglieder der SGI-Island Asche von Straßen, Dachböden und Regenrinnen, die sich dort durch den Vulkanausbruch angesammelt hatte. Der Präsident von Island, Ólafur Ragnar Grímsson, der zur gleichen Zeit zu Besuch in Vík war, nutzte die Gelegenheit, sich mit den ehrenamtlichen Helfern zu treffen, und bedankte sich bei den Mitgliedern der SGI-Island, die für das Kehren der Straßen zuständig waren. Gemeinsam mit Vertretern verschiedener religiöser und humanitärer Organisationen nahmen die Mitglieder der SGI-Island auch an einer Parade in der isländischen Hauptstadt Reykjavik teil, die am 15. Mai stattfand.


(Nach einem Artikel der Seikyo Shimbun vom 15. Juni 2010, Soka Gakkai, Japan; Foto: Seikyo Shimbun)

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.