Jugendliche Mitglieder der Soka Gakkai organisieren Vortrag mit Friedensforscher Johan Galtung in Hiroshima, Japan

Am 22. August 2010 organisierten jugendliche Mitglieder der Soka Gakkai den 138. Vortrag aus der Reihe „Hiroshima Study Lecture Series“. Der Vortrag fand im „Hiroshima Peace Center“ statt.

Jugendliche Mitglieder der Soka Gakkai organisieren Vortrag mit Friedensforscher Johan Galtung in Hiroshima, Japan

Prof. Galtungs Vortrag im "Hiroshima Peace Center"

Johan Galtung, „Vater der Friedensforschung“, sprach in seinem Vortrag über die Notwendigkeit der Abschaffung von Nuklearwaffen und die Rolle der Religion. Professor Galtung vermittelte den Zuhörern seine Überzeugung, dass es das größte Verbrechen sei, Bomben auf Menschen zu werfen, und sprach sich gegen eine Rechtfertigung des Besitzes von Atomwaffen aus.

Er referierte außerdem über die Bedeutung der Friedensforschung. Dabei betonte er, wie wichtig es ist, das kollektive Unterbewusstsein oder die „tiefe Kultur" einer Gruppe von Menschen zu erkennen, insbesondere wenn man versucht, andere Verhaltensweisen oder Überzeugungen zu verstehen. Professor Galtung berichtete auch von seinen Dialogen über die Philosophie des Friedens, die er mit SGI-Präsident Daisaku Ikeda geführt hat, und drückte seine Hoffnung aus, dass die jugendlichen Mitglieder der SGI auch weiterhin eine Philosophie des Friedens in der ganzen Welt verbreiten werden.

(Nach einem Artikel der Seikyo Shimbun vom 23. August 2010, Soka Gakkai, Japan; Foto: Seikyo Shimbun)


Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.