Lotos-Sutra Ausstellung in Spanien gezeigt

Am 17. Februar 2012 fand im neuen Kulturzentrum der SGI-Spanien in Madrid die Eröffnung der Wanderausstellung "Das Lotos-Sutra" in Zusammenarbeit mit dem IOP (Institute of Orienteal Philosophy) statt.

Die Ausstellung enthält Fotos und Tafeln über die Geschichte der Verbreitung des Lotos-Sutras. Einige der Bilder zeigen historische Malereien aus den Höhlentempeln von Dunhuang in China, welche die sieben Gleichnisse des Lotos-Sutra darstellen.

Dr. Carlos Rubio, Professor für japanische Sprache und Literatur an der Universität Complutense Madrid und leitender Herausgeber der Übersetzung der Schriften Nichiren Daishonins ins Spanische, sprach über die Botschaft des harmonischen Zusammenlebens und der Hoffnung im Lotos-Sutra.

Dr. Rubio hob auch SGI-Präsident Daisaku Ikedas Beitrag zur Wiederbelebung der Philsophie des Humanismus des Lotos-Sutras hervor. Er verglich das Lotos-Sutra mit Wasser, das sich jeder äußeren Form anpassen könne und das Leben nähre. Schließlich sprach Dr. Rubio von seiner Übersetzung vom Wert der Lehre des Lotos-Sutras in der modernen Gesellschaft, die den Menschen helfen könne, Klarheit zu gewinnen.

Enrique Caputo, Generaldirektor der SGI-Spanien, verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Ausstellung durch die Überwindung religiöser und weltanschaulicher Differenzen den Frieden fördern und damit einen Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft leisten möge. Die Ausstellung wurde bis zum 10. März gezeigt.

 

[nach einem Bericht der "Seikyo Shimbun" vom 21. Februar 2012; Foto: "Seikyo Shimbun"]

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.