Neuer Film über Menschenrechtsbildung erschienen: „A Path to Dignity: The Power of Human Rights Education"

Der Dokumentarfilm „A Path to Dignity: The Power of Human Rights Education“ zeigt, welchen positiven Beitrag Menschenrechtsbildung zur Umsetzung der Menschenrechte sowohl für das Leben von Individuen als auch Gemeinschaften leisten kann.

Anhand von drei Fallbeispielen stellt der 28minütige Film die Wirkung von Menschenrechtsbildung in unterschiedlichen Kontexten vor: auf Schülerinnen und Schüler (Indien), auf Strafverfolgungsbehörden (Australien) und auf Opfer von Gewalt gegen Frauen (Türkei).

Der Film ist eine Gemeinschaftsproduktion der Soka Gakkai International (SGI), der Human Rights Education Associates (HREA) und des Büros des UN-Hochkommissars für Menschenrechte (OHCHR). Mit dem Film soll das Bewusstsein über die Bedeutung von Menschenrechtsbildung erhöht werden.

Der Film wurde im Rahmenprogramm zur  21. Tagung des UN Menschenrechtsrats im SGI-Verbindungsbüro der Vereinten Nationen in Genf am 19. September 2012 zum ersten Mal vorgestellt. Mehr als 70 Personen besuchten die Veranstaltung, die unter dem Vorsitz von Frank Elbers, dem Vorsitzenden der HREA, durchgeführt wurde. Zu den Referenten gehörten Filmemacher Ellen Bruno und Craig Mokhiber, Leiter der Abteilung für Entwicklung und wirtschaftliche und soziale Fragen des Büros der UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Herr Mokhiber kommentierte: „Dieser Film hilft, unsere Gemeinden lebenswerter zu machen. Menschenrechtsbildung ist kein soft tool, sondern ein sehr starkes Werkzeug. Menschenrechtsbildung kann Individuen befähigen, selbständig und eigenverantwortlich zu handeln. Es ist ein Weg der Würde.“

H. E. Christian Guillermet-Fernández, Botschafter von Costa Rica bei den Vereinten Nationen in Genf, sagte, obwohl der Weg zu Würde und zur Verwirklichung der Menschenrechte lang sei, würde diese DVD vielen Menschen Hoffnung auf diesem Weg geben. Suzanne Pritchard von der SGI-Europa gratulierte zu den gemeinsamen Bemühungen und stellte Auszüge aus einer Grußbotschaft von SGI-Präsident Daisaku Ikeda vor, die er anlässlich der Neuerscheinung des Films schickte: „Wir glauben, dass der wahre Wert der Menschenrechtsbildung im ‚Empowerment‘ des Einzelnen liegt, eine innere Wandlung und ein entsprechendes Verantwortungsbewusstsein zu wecken, um Wellen des Wandels zu verbreiten. Das Ziel der Menschenrechtsbildung ist wirklich erfüllt, wenn diejenigen, die Unrecht erlitten, zu Quellen der Hoffnung für diejenigen geworden sind, die um sie herum leiden.“

«A Path to Dignity» ist in Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Japanisch, Russisch und Spanisch verfügbar. Mit englischen Untertiteln steht der Film ab sofort in unserer Mediathek online zur Verfügung. Weitere Untertitel und Informationen können online unter www.path-to-dignity.org abgerufen werden.

 

[Nach einem Bericht des SGI-Büros für Öffentlichkeitsarbeit; Fotos: SGI-Büro für Öffentlichkeitsarbeit]

 

 

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.