Benefizkonzert des Ensemble Medici zugunsten des Projekts "Kiringo"

Dass Ärzte gerne musizieren ist bekannt. Mit dem Konzert des Ensemble Medici am 21. Mai 2011 um 20:00 Uhr in der Villa Sachsen in Bingen erwartet das Publikum aber etwas Besonderes. Hier spielt nicht ein stillvergnügtes Streichquartett sondern ein Ensemble auf höchst professionellem Niveau.

21.05.2011, 20:00 Uhr, SGI-D Kulturzentrum Villa Sachsen, Bingen

Benefizkonzert des Ensemble Medici zugunsten des Projekts "Kiringo"

Ensenble Medici; Quelle: Privat

 

Alle vier Musiker des Ensemble Medici sind Ärzte, drei davon Kinderärzte. Die beiden Geiger stammen aus Hildesheim und Berlin, der Bratscher aus Stuttgart. Cellist des Ensembles ist der Binger Kinderarzt Dr. Thomas Tüschen. Alle haben sie neben ihrem Medizinstudium eine hochkarätige Ausbildung auf ihren Instrumenten erfahren. Kennen gelernt haben sich die vier im Orchester der Deutschen Kinderärzte. Als Ensemble Medici konzertieren sie seit über 25 Jahren in ganz Deutschland und Europa. Allein nach Schweden wurde das Ensemble fünf Mal zu Konzertreisen eingeladen.

Auf dem Programm des Ensemble Medici stehen Höhepunkte der Streichquartettliteratur aus drei Epochen. Das Konzert wird eröffnet mit dem Streichquartett opus 76,5 von Joseph Haydn, einem seiner reifen, klassischen Spätwerke. Es folgt mit dem 8. Streichquartett von Dmitri Schostakowitsch ein Werk des 20. Jahrhunderts, entstanden in Dresden unter dem Eindruck der zerbombten Stadt und gewidmet dem Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges. Den Abschluss bildet Anton Dvoraks berühmtes, romantisches Streichquartett opus 96, das sogenannte Amerikanische Quartett. Ähnlich wie die zur gleichen Zeit entstandene Symphonie aus der neuen Welt ist dieses heitere, virtuose Meisterwerk geprägt von folkloristischen Elementen.

Die Musiker spielen grundsätzlich ohne Honorar, aber immer für einen guten Zweck, diesmal für das Projekt „Kiringo“, eine kirchliche Schule für Arme in Kenia. Dieses Projekt liegt Dr. Tüschen besonders am Herzen und er überwacht es auch persönlich. So kann sichergestellt werden, dass das eingespielte Geld wirklich komplett den Kindern zugute kommt. In Kenia weiß inzwischen jeder, dass der Weg aus der Armut nur über Bildung zu erreichen ist. Die von der evangelisch methodistischen Kirche getragene Schule ermöglicht es Eltern, die sich das Schulgeld nicht leisten können, ihre Kinder zum Unterricht zu bringen. Dafür müssen die Eltern in der Schule mit Hand anlegen. Erst unlängst haben Dr. Tüschen und seine Lebenspartnerin Jane Kananu auf diese Weise mit vergleichsweise geringen Mitteln den Neubau eines Klassenraums ermöglicht. Unterstützt wird das Konzert vom Binger Rotary Club. Die Ausstellung einer Spendenbescheinigung ist möglich.

Der Eintritt ist frei.

-------------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungsort:

SGI-D Kulturzentrum Villa Sachsen 
Mainzer Str. 184
55411 Bingen am Rhein

Tel: (06721) 9040

 

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.