Podiumsgespräch in Mainz: Das Nukleare Zeitalter – weltweite Bedrohung und kein Ende in Sicht?

Am 16. Juli vor 70 Jahren wurde die erste Atombombe über New Mexiko gezündet. Es war der „Test“ vor dem Ernstfall über Hiroshima am 6. August und Nagasaki am 9. August. In einem Podiumsgespräch am 16. Juli 2015 in der Lomo Bar in Mainz, diskutieren 3 Frauen aus 3 Generationen über die Geschichte und politische Entwicklung der nuklearen Ära und Lösungsansätze der Atomwaffenproblematik.

16.07.2015, 20:00 Uhr, Lomo Bar, Mainz

Podiumsteilnehmerinnen:


Heike Raab, Mainz
Heike Raab ist Staatssekretärin im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz (ISIM). Als Staatssekretärin im Innenministerium ist sie die IT-Beauftragte der Landesregierung und ständige Vertreterin des Ministers in der Innenministerkonferenz.
Sie ist Vorsitzende der Atlantischen Akademie mit Sitz in Kaiserslautern.

Dr. rer. nat. Elke Koller, Büchel
Elke Koller hat Pharmazie studiert und arbeitete als selbständige Apothekerin in Cochem an der Mosel. Sie ist Mitglied im „Internationalen Versöhnungsbund“ und seit fast 20 Jahren in der Friedensbewegung engagiert. Elke Koller hat gegen die Atomwaffenlagerung auf dem Fliegerhorst Büchel gegen die Bundesregierung geklagt. Die Klage wurde abgewiesen. Doch Elke Koller gibt nicht auf. Als nächstes will sie vor das Bundesverfassungsgericht gehen und falls nötig bis vor den Europäischen Gerichtshof.


Nina Eisenhardt, Darmstadt
Nina Eisenhardt hat ihren Abschluss in Politikwissenschaften an der Universität Darmstadt absolviert und studiert jetzt Friedens- und Konfliktforschung an der Universität Frankfurt. Bereits seit ihrer Schulzeit engagiert sie sich für Frieden und nukleare
Abrüstung. Sie ist Koordinatorin des internationalen Jugendnetzwerkes Ban All Nukes generation (BANg). BANg bringt junge Menschen zusammen, damit sie sich austauschen
und gemeinsam Aktionen für eine atomwaffenfreie Welt entwickeln können. Ihr Ziel ist es, die junge Generation zu mobilisieren, sich zu weigern das nukleare Erbe anzutreten.


Moderation: Dr. Daniela Engelhardt, Mainz
Daniela Engelhardt studierte Literatur, Politik, Soziologie und Publizistik in Mainz; seit 1982 ist sie tätig als Publizistin, seit 1990 vornehmlich für den Hörfunk, mit den Schwerpunkten Gesundheit und Soziales. Sie arbeitet beim Südwestrundfunk in Mainz. Seit 1986 engagiert sie sich ehrenamtlich in der Flüchtlings- und Menschenrechtsarbeit und setzt sich für Friedens- und Anti-Atomwaffenpolitik ein.

 

Veranstaltungsort:

Lomo Bar
Am Ballplatz 2
55116 Mainz (Innenstadt)

 

Veranstalter:

SGI-D e. V. in Kooperation mit

Heinrich-Böll-Stiftung

IPPNW e. V.

atomwaffenfrei.jetzt

 

 

Artikelaktionen
Die Inhalte dieser Internetpräsenz sind urheberrechtlich geschützt. Beachten Sie bitte die Nutzungshinweise.