Die Würde des Lebens beschützen. Für eine Welt ohne Atomwaffen

Ausstellung

 

Die Ausstellung Die Würde des Lebens beschützen. Für eine Welt ohne Atomwaffen (Originaltitel: Everything You Treasure – For A World Free From Nuclear Weapons) wurde von der Soka Gakkai International (SGI) mit Unterstützung der International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) entwickelt.

Die Wanderausstellung wurde zum ersten Mal auf dem 20. Weltkongress der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) gezeigt, der im August 2012 in Hiroshima stattfand. Seitdem tourt die Ausstellung durch die ganze Welt und wurde auf zahlreichen internationalen Konferenzen gezeigt, wie z. B. auf den Konferenzen zu humanitären Auswirkungen von Atomwaffen in Oslo (März 2013) und in Mexiko (Februar 2014).

Hier können Sie sich die gesamte Ausstellung als PDF anschauen  (17MB).

Ziele der Ausstellung:
1. über die ungeheuren Gefahren aufklären, die von Atomwaffen ausgehen
2. Menschen ermutigen, sich aktiv für eine Welt frei von Atomwaffen einzusetzen
3. die Unterstützung des Verbots von Atomwaffen durch eine Atomwaffenkonvention (NWC) fördern

 

Inhalte:
Die Ausstellung besteht aus 40 Aufstellern (2m X 1m) mit Texten, die in einer auch für Laien leicht verständlichen Sprache gehalten sind. Illustrationen, Fotos und Grafiken, die Zahlen und Fakten darstellen sowie Zitate von namhaften Denkern, Philosophen, führenden Politikern und Wissenschaftlern vervollständigen das Bild.

Die Ausstellung lässt sich inhaltlich in drei Bereiche gliedern:

1. Atomwaffen schaffen keine Sicherheit
Es werden sowohl historische Fakten der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki vorgestellt als auch gezeigt, warum die Gefahr, die von Atomwaffen ausgeht, bis heute anhält.

2. Mehr über Atomwaffen wissen – die Atomwaffenproblematik aus 12 Perspektiven
Die Atomwaffenproblematik wird aus 12 unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet (humanitäre, ökologische, medizinische, wirtschaftliche, menschenrechtliche, energiebezogene, wissenschaftliche, politische, spirituelle, geschlechtsspezifische, generationsspezifische, sicherheitsbezogene). Es werden darüber hinaus Initiativen vorgestellt, die sich für nukleare Abrüstung einsetzen.

3. Unsere Sichtweise ändern – Die Zukunft erschaffen, die wir uns wünschen
Es werden weltweite Entwicklungen in der nuklearen Abrüstung vorgestellt, z. B. die Atomwaffenfreien Zonen (NWFZs), der Vertrag zum Verbot von Landminen und die Streubomben-Konvention. Außerdem wird über Herausforderungen für die Durchsetzung des Verbots von Atomwaffen informiert. Es wird vermittelt, dass die Menschheit die Verantwortung trägt, die Welt von Atomwaffen zu befreien und dazu ermutigt, dass dieses Ziel durch Solidarität und Zusammenarbeit erreicht werden kann.

Ausstellungsorte in Deutschland:

9. Juli – 9. August 2015:
Rathaus, Walldorf
Schirmherr: Bürgermeister Heinz-Peter Becker

1. – 30. April 2016:
Antikriegshaus Sievershausen

3. – 14. Juli 2017:
Rathaus, Neu-Isenburg
Schirmherr: Bürgermeister Herbert Hunkel

6. – 30. November 2017:
Landratsamt, Groß-Gerau
Schirmherr: Landrat Thomas Will

13. April – 16. Mai 2018:
Prälat-Diehl-Gymnasium, Groß-Gerau
Schirmherr: Stadtverordnetenvorsteher Klaus Meinke

25. Mai – 8. Juni 2018:
LWL-Landeshaus, Münster
Schirmherr: Oberbürgermeister Markus Lewe

25. September – 6. Oktober 2018:
SGI-D Kulturzentrum Villa Sachsen, Bingen am Rhein
Schirmherr: Oberbürgermeister Thomas Feser

10. – 21. November 2018:
Versöhnungskirche, Köln (Dellbrück-Holweide)

 

Kontakt:
Soka Gakkai International-Deutschland (SGI-D) e. V.
Kulturzentrum Villa Sachsen
Mainzer Str. 184
55411 Bingen am Rhein
Tel: (+49) 6721-9040
E-mail: ausstellungen@sgi-d.org