Essays von Daisaku Ikeda

In seinen Essays beschäftigt sich SGI-Präsident Daisaku Ikeda mit verschiedenen gesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen. Dabei betont er immer wieder die Kraft und Hoffnung des Einzelnen als Quelle der Veränderung. Einige Essays nehmen Bezug auf die Situation im ostasiatischen Raum. Dennoch sind sie immer auch auf europäische Verhältnisse übertragbar und bieten Anregungen, wie wir unsere Zukunft miteinander gestalten können.

Arnold Toynbee – Eine andere Sichtweise

In der Türkei verbinden sich Ost und West, aber auch Nord und Süd auf einzigartige Weise. Mein Eindruck war immer schon, dass gerade diesem Land eine besondere Rolle dabei zukommt, die Harmonie der Menschheit zu fördern. Als ich 1992 nach 30 Jahren zum ersten Mal...

read more

Mahatma Gandhi – Mut zur Gewaltlosigkeit

„Ich will kein Spielzeug und auch keine Schokolade. Das Einzige, was ich mir wünsche, sind Frieden und Freiheit. Ihr Menschen in Europa und auf der ganzen Welt, bitte findet zurück zur Menschlichkeit in euren Herzen und macht diesem Krieg ein Ende!“ Ein junges Mädchen...

read more

Nelson Mandela – Löwe der Freiheit

Das Lächeln von Nelson Mandela ist etwas ganz Besonderes. Es ist voller Aufrichtigkeit und Sanftheit. Es gibt in seinem Gesicht nicht einen einzigen kalten oder verhärteten Zug. Und trotzdem spiegelt es die Überzeugungen und die Charakterstärke eines Mannes wider, der...

read more

Das Potenzial einer alternden Gesellschaft

Die japanische Gesellschaft steht vor einer großen Veränderung: Ab dem Jahr 2007 werden viele Kinder des japanischen Nachkriegs- Babybooms das Pensionsalter erreichen. Man nennt es deshalb das „Problem 2007“. Der Bevölkerungsanteil der Menschen über 65 liegt bereits...

read more

Verbundenheit mit der Welt durch die Kraft der Poesie

„Die Wolkenmeere der Himmel, von Wellen aufgewühlt. Der Mond ein Schiff, gerudert ins Versteck hinter einem Sternenwald.“ Dieses vor etwa 1300 Jahren im Waka-Stil geschriebene Gedicht steht imManyoshu (Sammlung der zehntausend Blätter), der ältesten existierenden...

read more

Treten wir aus dem Schatten der nuklearen Bedrohung

„Zu jedem beliebigen Zeitpunkt in der Geschichte wurden einige wenige kostbare Stimmen laut, die nach Gerechtigkeit riefen. Diese Stimmen müssen sich heute mehr denn je über das Getöse von Gewalt und Hass erheben.“ So die denkwürdigen Worte von Dr. Joseph Rotblat, der...

read more

Gleiche Rechte für Frauen: Unterschiedlichkeit aktiv nutzen

Die Wertschätzung, die man gegenüber Frauen, ihrer Weisheit und ihren Fähigkeiten aufbringt, entscheidet über die Entwicklung einer jeden Organisation und Gesellschaft. In Organisationen, in denen Frauen vollwertige, aktive Mitglieder sind, öffnet sich ein reiches...

read more

Hoffnung in die Herzen junger Menschen säen

Lautes Kinderlachen ist der wahre Maßstab dafür, wie gesund eine Gesellschaft ist. Vor zehn Jahren war ich anlässlich einer Ausstellungseröffnung über Atomwaffen und ihre Bedrohung in San José in Costa Rica. Nebenan befand sich ein Kindermuseum. Während wir die...

read more

Mit Bürgerdiplomatie die Zukunft gestalten

An einem kalten Dezembermorgen im Jahr 1941 eilte ich in aller Frühe über die eisglatten Straßen Tokios und trug Zeitungen aus. Das war mein Beitrag zum Unterhalt der Familie. Ich war damals dreizehn. Mein Vater litt an Rheumatismus, und meine vier älteren Brüder...

read more
Seite teilen: