Gebet für den Frieden in der Ukraine und in allen Konfliktgebieten weltweit

Freitag, 4. März 2022 um 12 Uhr vor der Euro-Skulptur am Willi-Brandt-Platz in Frankfurt am Main

Der Krieg in der Ukraine macht uns hilflos! Am liebsten würden wir selbst an die Seite der Ohnmächtigen eilen, und wissen doch nicht genau, was wir dort eigentlich für sie tun könnten. Wir wollen den Frieden bringen und sehen uns konfrontiert mit rücksichtsloser menschenverachtender Gewalt. Von außen blicken wir erstmals seit langem auf einen europäischen Konflikt, dessen Opfer schon bald an unsere Haustüre klopfen werden. Einige von uns kennen aus ihrer Heimat ähnliche Konflikte, sie ahnen wie es den Menschen in der Ukraine jetzt gehen muss, andere wiederum sind fassungslos, sie hätten Konflikte dieserart in Europa nicht mehr erwartet. In dieser besonderen Situation haben wir, das Interreligiöses Forum Bahnhofsviertel, uns entschlossen, unsere Hilflosigkeit in ein Gebet des Friedens zu fassen. Als gläubige Menschen, die an die Macht des Friedens über den Krieg glauben, rufen wir zu einem gemeinsamen Gebet für den Frieden in der Ukraine und in allen Konfliktgebieten auf unserer Welt auf: Christinnen und Christen, Jüdinnen und Juden, Musliminnen und Muslime, Buddhistinnen und Buddhisten und alle Menschen, guten Willens. 

Veranstalter: Interreligiöses Forum Bahnhofsviertel Frankfurt am Main

 

Seite teilen: