AKTION: Hoffnungskerze

Jeden Abend um 19 Uhr.

Licht der Hoffnung verbindet Menschen.

Christliche, buddhistische und muslimische Gemeinden in Mörfelden-Walldorf laden ein zum Gebet am Fenster.

 

Die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff. Unser Alltag ist zum Ausnahmezustand geworden. Die Angst um unsere Liebsten, um uns selbst und um unser gemeinsames Leben auf dieser Erde ist groß.

Wie können wir es schaffen, uns miteinander zu verbinden und füreinander da zu sein?

Alle Religionen kennen die Symbolik des Lichts und auch die verändernde Kraft des Gebets. So laden buddhistische, christliche und muslimische Gemeinden in Mörfelden-Walldorf ein zum Gebet am Fenster im Licht einer Kerze, jeden Abend um 19 Uhr.

Alle Menschen sind eingeladen, um 19 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen und diese anzuzünden. Dabei kann ein Gebet gesprochen werden für die von Corona in unterschiedlicher Weise betroffenen: Erkrankte, Angehörige, Pflegekräfte und Ärzte, Politiker*innen, Entscheidungsträger*innen, Verängstigte.

Beendet werden kann dies mit einem Gebet der je eigenen Tradition. Für die Christ*innen wäre das das Vaterunser. In den christlichen Kirchen werden die Osterkerzen angezündet und die Gebetsglocken läuten.

Die buddhistische Gemeinde der Soka-Gakkai International – Deutschland beteiligt sich mit ihrem buddhistischen Gebet – für das Glück aller Menschen, für die Gesundheit aller und die schnelle Überwindung dieser gemeinschaftlichen Krise im Chanten.

In den Moscheen der Muslime ertönt der Gebetsruf und Beleuchtung der Moschee macht auf das gemeinsame Gebet aufmerksam.

Die Religionsgemeinschaften denken, dass es ein wichtiges und stärkendes Zeichen ist, wenn Menschen über die Grenzen der Religionen hinweg ein Signal der Hoffnung geben. Gemeinsam kann das “Licht der Hoffnung” leuchten.

Unterstützt wird die Aktion von buddhistischen, christlichen, muslimischen Gemeinden in Mörfelden-Walldorf.

 

Weitere Informationen:
Kristin Flach-Köhler (Ev. Zentrum für Interkulturelle Bildung), Tel. 0152 – 28734618, E-Mail: EZIB@evakim.de
Pfr. Jochen Mühl (Ev. Kirchengemeinde Walldorf), Tel. 0 61 05 – 94 62 56, E-Mail: jochen.muehl@ekhn.de