SOKA GAKKAI INTERNATIONAL-DEUTSCHLAND

Buddhismus gemäß der Kultur des Landes

 

Die ersten Mitglieder der Soka Gakkai kamen in den 1960er Jahren aus Japan nach Europa und Deutschland. Heute zählt die SGI-Deutschland (SGI-D) über 7500 Mitglieder. Über fünfhundert Gruppen in allen Bundesländern bieten regelmäßig Veranstaltungen an, zu denen jeder und jede herzlich willkommen ist. Hier können sich Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft und religiöser Überzeugung freundschaftlich begegnen und sich über die buddhistische Lebensphilosophie austauschen. Vielfalt ist ein besonderes Merkmal der SGI-Gemeinschaften und Ausdruck ihres weltbürgerlichen Denkens und Handelns.

1970 wurde der gemeinnützige Verein SGI-D e. V. gegründet. Er dient der Glaubensgemeinschaft SGI-D als Trägerverein, damit sie durch eine rechtsfähige, juristische Person nach außen vertreten werden kann (z. B. um Verträge abzuschließen, Räume anzumieten oder Spenden entgegen nehmen zu können).

In den buddhistischen Zentren der SGI-D in Hamburg, München, Bremen, Berlin, Düsseldorf und Frankfurt finden auch größere buddhistische Zusammenkünfte statt. Die Villa Sachsen in Bingen am Rhein ist seit 1994 das Deutschlandkulturzentrum der SGI-D. Das ehemalige Weingut bietet einen idealen Rahmen für buddhistische Wochenendseminare. Unter anderem treffen sich hier verschiedene Interessengruppen, zum Beispiel Menschen in pädagogischen oder pflegenden Berufen, Künstler*innen, Studierende oder Senior*innen. In Zusammenarbeit mit der Stadt Bingen veranstaltet die SGI-D in der Villa Sachsen regelmäßig Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen.