Kulturelle Aktivitäten

In der Philosophie der SGI spielt der kulturelle Austausch eine wichtige Rolle - ist er doch ein idealer Weg, Verständnis und Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Nationalitäten aufzubauen

Chorbeitrag von SGI-D-Mitgliedern
Chorbeitrag von SGI-D-Mitgliedern

Auf fast allen kleineren und größeren buddhistischen Treffen gibt es Lesungen, Tanz oder Musik, damit die Menschen vor, auf und hinter der Bühne unmittelbar erfassen können, welches Potential an Kreativität, Freude und Ausdrucksmöglichkeiten uns alle erfüllt. Dies in sich und anderen zu erkennen, stärkt die Bande zwischen einzelnen Menschen und legt die Grundlage für eine friedliche Welt.

Internationaler Kulturaustausch

Schon 1963 wurde auf Initiative von SGI-Präsident Daisaku Ikeda die "Min-On Konzertvereinigung" gegründet. Inzwischen hat sie sich zu einer der führenden Musikagenturen Japans entwickelt. Ihr Ziel ist es,

Students Music Festival
20. Kyoto Foreign Students Music Festival

unterschiedlichste Formen der Musik einer möglichst großen Anzahl von Musikliebhabern zugänglich zu machen, wobei das Spektrum von Oper und klassischer Musik über Volks- und Popularmusik bis hin zu Ballett und zeitgenössischen Werken reicht. Dabei arbeitet die Min-On Konzertvereinigung mit Agenturen und Initiativen auf der ganzen Welt zusammen. Sie fördert auch musikalische Wettbewerbe und Schulkonzerte, um so die Entwicklung neuer Talente und junger Menschen zu unterstützen.

Literatur

1991 wurde von SGI-Präsident Daisaku Ikeda das "Victor Hugo Haus für Literatur" (Maison Littéraire de Victor Hugo) gegründet, in Anerkennung und Ehrung dieses großen, humanistischen französischen Dichters. Das Anwesen, gelegen in Bièvres, einem Vorort von Paris, befand sich

Victor Hugo Haus für Literatur
Victor Hugo Haus für Literatur

ursprünglich im Besitz von Hugos Freund Bertin L'Ainé (1771 - 1841). Heute beherbergt es eine permanente Sammlung aus fast fünftausend Exponaten. Die handgeschriebenen Manuskripte, Briefe und Tagebücher sowie seltenen Portraits und Fotografien zeigen die Höhepunkte seines Schaffens und die universalistischen Ideale Victor Hugos. Das Haus dient zudem als Veranstaltungsort für Symposien, Konferenzen und Ausstellungen.

Im Goethejahr 1999 veranstaltete die SGI-D eine ganze Woche lang im Kulturzentrum Villa Sachsen in Bingen am Rhein ein facettenreiches Kulturprogramm mit dem Titel "Aufbruch mit Goethe" und lud zu einer Annäherung an Goethes Leben und Werk ein.

Ausstellungen

Lotos-Sutra-Manuskript
Chinesisches Manuskript des Lotos-Sutra, Band 1, Kap. 2

Im Mai 2000 wurde die Ausstellung "Buddhistische Manuskripte der Großen Seidenstraße - Das Lotossutra und seine Welt" in der Wolfenbütteler Herzog-August-Bibliothek gezeigt. Die SGI-D unterstützte und organisierte die Ausstellung mit. Die einzigartige Zusammenstellung präsentierte wertvolle Manuskripte und Blockdrucke aus der Sammlung der Sankt Petersburger Abteilung des Institute of Oriental Studies der Russischen Akademie der Wissenschaften. Sie wurden der Öffentlichkeit in Europa damit erstmals zugänglich gemacht.

Informationen über weitere Ausstellungen der SGI-D finden Sie hier.

Interreligöser Dialog

IOP-Vortrag im Kulturzentrum Villa Sachsen
Felix Unger, Präsident der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, beim IOP-Vortrag im Kulturzentrum Villa Sachsen

Die SGI ist eine aktive Teilnehmerin an interreligiösen Begegnungen. So nahmen Vertreterinnen und Vertreter der SGI-D an einem mehrjährigen Projekt zum buddhistisch-christlichen Dialog teil, veranstaltet von der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Salzburg. Darüber hinaus unterstützen Mitglieder der SGI-D in mehreren Städten Deutschlands lokale interreligiöse Treffen.

Institut für Orientalische Philosophie

Das Institut für Orientalische Philosophie (IOP), 1962 von SGI-Präsident Daisaku Ikeda gegründet, fördert den philosophischen Austausch zwischen Asien und Europa. In Deutschland fanden in Zusammenarbeit mit dem IOP mehrere Vortragsveranstaltungen statt, zum Beispiel "Die beschleunigte Zeit oder die Selbstzerstörung des Menschen - Zur Aktualität Goethes im 21. Jahrhundert", ein Vortrag von Dr. Manfred

Logo IOP
Logo des Instituts für Orientalische Philosophie (IOP)

Osten, ehemaliger Generalsekretär der Alexander-von- Humboldt-Stiftung Bonn, im Jahre 2004 oder "Männlichkeit - Weiblichkeit - Elterlichkeit: Für eine Kultur des Friedens", ein Vortrag von Professor Horst-Eberhard Richter, Psychoanalytiker und Friedensaktivist, im Jahre 2007.

Artikelaktionen
Der Text dieses Artikels von SGI-D e.V. steht unter einer
Datenschutz - Urheberrechtshinweise - Impressum