CHARTA DER SOKA GAKKAI

Im Jahr 2021 wurde die Charta der SGI aktualisiert und durch die Soka-Gakkai-Charta ersetzt, um die Ziele der Glaubensgemeinschaft, die Ideale hinter ihren Aktivitäten und die leitenden Prinzipien im Bereich ihres sozialen Engagements als globale Gemeinschaft für Frieden und Kultur weiter zu definieren.

 

Präambel
Wir, die Landesorganisationen der Soka Gakkai und ihre Mitglieder weltweit, haben die gemeinsame Aufgabe und das gemeinsame Ziel, Frieden, Kultur und Erziehung auf Grundlage der buddhistischen Lehre des Respekts vor der Würde des Lebens zu fördern.
Angesichts vielfältiger und ineinander verwobener Krisen ist es offensichtlich, dass das Überleben und Gedeihen der Menschheit ein gemeinsames und kooperatives Unterfangen ist, gegründet in dem Bewusstsein unserer engen Verbundenheit mit allen Formen des Lebens. Der Beitrag eines jeden Menschen wird gebraucht, und niemand darf zurückgelassen werden.
Wir sind davon überzeugt, dass die Lehre des Nichiren-Buddhismus jedem Menschen ermöglicht, im täglichen Leben die unbegrenzte Fähigkeit zu Weisheit, Mut und Mitgefühl hervorzubringen, die wir alle besitzen. Deshalb ist es unser Ziel, Menschen heranzubilden, die sich den immensen Herausforderungen stellen können, denen wir uns gegenübersehen, und die eine gerechtere und nachhaltigere Welt für künftige Generationen aufbauen.
Wir, die jeweiligen Landesorganisationen der Soka Gakkai, stehen für die Idee des Weltbürgertums ein, für den Geist der aktiven Toleranz und den Respekt vor der Würde des Menschen. Auf Grundlage unseres kompromisslosen Bekenntnisses zu Gewaltlosigkeit und einer Kultur des Friedens und entschlossen, den Bedrohungen zu begegnen, mit denen die Menschheit konfrontiert ist, nehmen wir hiermit diese Charta an und bekräftigen die folgenden Ziele und Grundsätze.

 

Ziele und Grundsätze

  1. Die Soka Gakkai fördert Frieden, Kultur und Erziehung auf Grundlage der buddhistischen Lehre des Respekts vor der Würde allen Lebens.
  2. Die Soka Gakkai fördert durch Graswurzel-Dialoge und Austausch das Verständnis des Nichiren-Buddhismus und trägt auf diese Weise zur Verwirklichung von menschlichem Glück und Wohlergehen bei.
  3. Die Soka Gakkai respektiert und fördert die Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit.
  4. Die Soka Gakkai respektiert andere religiöse und philosophische Traditionen auf Grundlage des buddhistischen Geistes der Toleranz und setzt sich durch Austausch und Zusammenarbeit mit ihnen gemeinsam für die Lösung der grundlegenden Herausforderungen der Menschheit ein.
  5. Die Soka Gakkai respektiert lokale Kulturen, Sitten und Gebräuche sowie die Autonomie ihrer jeweiligen Landesorganisationen. Jede dieser Gemeinschaften führt ihre Aktivitäten in Übereinstimmung mit den Gesetzen und Bestimmungen des Landes oder der Region durch und ermutigt ihre Mitglieder dazu, als verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.
  6. Die Soka Gakkai arbeitet für den Frieden und für eine Welt ohne Atomwaffen und setzt sich für eine gerechte und nachhaltige Entwicklung ein.
  7. Die Soka Gakkai schützt und fördert die Einhaltung der Menschenrechte. Sie diskriminiert niemanden und lehnt jede Form der Diskriminierung ab. Sie trägt zur Gleichstellung der Geschlechter bei und fördert die Stärkung der Rolle der Frau.
  8. Die Soka Gakkai respektiert kulturelle Vielfalt und fördert den Austausch zwischen den Kulturen. So trägt sie zum gegenseitigen Verständnis und zur Zusammenarbeit zwischen den Völkern der Welt bei.
  9. Die Soka Gakkai engagiert sich dafür, eine nachhaltige Welt für kommende Generationen aufzubauen und die Klimakrise zu bewältigen sowie für den Schutz und die Pflege der Ökosysteme unserer Erde.
  10. Die Soka Gakkai fördert Bildung, Lernen und Wissenschaft, um allen Menschen durch die Kultivierung ihres individuellen Charakters ein aktiv beitragendes, erfülltes und glückliches Leben zu ermöglichen.

 

18. November 2021

Seite teilen: